Startseite

Man kann nur sehen, was man weiß!
Hominibus bonae voluntatis
Den Menschen, die guten Willens sind

Manfred Luther  (1925-2004)

 

Figürliche Arbeit                                                                        Konstruiertes Gesicht

   

Schwarzes Tuschblatt Nr. 9                                                        Ab ovo! VomUranfang!

  • Aktuell:
  • zu sehen in einer Gemeinschaftsausstellung  “NATUR” in der Galerie Gebr. Lehmann in Dresden vom 21. Jan – 12. Mär 2022; Mi – Fr 13:00 – 18:00  (https://www.galerie-gebr-lehmann.de)
  • 2021/2022 Ausstellung: “Arbeiten auf Papier”, Galerie Hieronymus.
  • Literatur:
  • Manfred Luther: Idee, Konkrete, Zeichnungen, Dresden Stuttgart 1991, ISBN 978-3-923717-72-9
  • Caroline Sieveking, Sabine Bernet: Kunst, die es nicht gab? – Konstruktiv und konkret aus der ehemaligen DDR, Ausstellungskatalog, C. B. Kunstwerk, München 1991
  • Otto-R. Wenzel in Künstler am Dresdner Elbhang Band 2, Elbhang-Kurier-Verlag Dresden 2007 ISBN 978-3-936240-09-2, S. 284 [1]
  • Gisbert Porstmann, Carolin Quermann (Hrsg.): “Manfred Luther – der lange Weg zum Kreis”, Städtische Galerie Dresden – Kunstsammlung, Dresden 2014, ISBN 978-3-941843-20-2
  • Konstruktiv-konkrete Kunst in der DDR Die Kunst des Individuellen Realismus. Band 1, Herausgeberin Ingrid Adler 2016; ISBN: 978-3-942106-44-3
  • Weblinks zu Manfred Luther
  • Handschriften, Autographen, Nachlässe bei der SLUB Dresden:  (Link)
  • Deutschen Fotothek (Link)
  •  bildatlas-ddr-kunst.de (Link)
  • Abstraktion im Staatssozialismus – Feindsetzungen und Freiräume im Kunstsystem der DDR  (Link)
  • askart.com (Link)
  • portalkunstgeschichte.de/kalender/termin/Manfred-Luther-Der-lange-Weg-zum-Kreis (Link)